Nov
10

Blut spenden?!

Eines vorneweg: Ich finde es gut und wichtig, dass Menschen Blut spenden. Gleiches gilt für die Organspende. Es kann jedem passieren, dass er auf Spenderblut und/oder Organe angewiesen ist. Also, wie gesagt, eine wichtige Sache.

Deswegen hab ich es gestern zum ersten mal gewagt, mich anzapfen zu lassen.

Ich bin nicht unbedingt ein Fan von Nadeln sowie Menschen in weißen Kitteln und Gummihandschuhen aber mich haut das auch nicht gleich vom Hocker. Da geht´s mir wohl so wie den meisten Menschen.

Aber das was mir da gestern passiert ist, hätt ich nicht erwartet.

Ich lieg da so auf der Liege, mit mir im Raum ca. 10 andere Spender. Der Pieks ist vorbei. Denk also, ich hab das Schlimmste überstanden (was mir die Sanitäterin auch bestätigt). Ich guck dann mal so aufs Display und freu mich, dass ich schon bei 450 ml bin und somit gleich fertig. Meine Freundin meinte plötzlich, ich werde blass. Da fühl ich mich noch relativ gut. Als dann mein Gerät zu piepsen anfängt, weil ich fertigt bin und die Ärztin mir den Blutdruck mist, fühl ich mich plötzlich garnichtmehr gut. Vor allem nicht, als diese hektisch anfängt, die Leute anzuweisen, die Liege zu verrutschen, auf der ich liege, um mir SOFORT eine Infussion legen zu können. Ich glaub, ich hab noch auf sie eingeredet, von wegen “das ist doch garnicht nötig, so schlimm ist das nicht, geht schonwieder”. Ich glaub am meisten hab ich mich in dem Moment vor der Nadel gefürchtet, die dann auch noch in meine andere Armbeuge gepiekst wurde. So lag ich dann da rum mit hochgelegten Füßen und blassem Gesicht. Nach ner halben Stunde wars dann wirklich wieder besser. In der Zeit haben die anderen Liegen im Raum drei mal ihren Spender gewechselt. Ich hab wohl den ganzen Betrieb aufgehalten und etwas für aufsehen gesorgt…

Allen anderen ging es gut. Viele haben das schon x-mal gemacht und es ist nix passiert…

Fühlte mich gestern Abend dann noch recht schlapp, aber das ist ja kein Wunder. Dass es mir heute früh wieder die Beine wegzieht, hätte ich nicht gedacht… Das Ganze Bescherte mir also auch noch einen Krankheitstag. Jetzt bin ich immernoch leicht zittrig und hab für mich beschlossen, nicht nur Erst- sondern auch Letztspender zu sein.

Ich bin wirklich froh, dass ich da eine Ausnahme bin und es den anderen Leuten gut ging und das viele vor allem regelmäßig machen. Wären die anderen auch so “rohe Eier” (Zitat Phil) wie ich, hätten wir ein echtes Problem…

You can leave a commentor a trackback .


Comment this post

Please copy the string iJCg10 to the field below: