Feb
24

Unsere Erde

So, gestern im Kino gewesen und den Film endlich gesehen!

Das war wohl die beste und beeindruckenste Tier- und Naturdoku, die ich je gesehen hab.

Klasse Bilder waren zu sehen von Tieren wie z.B. dem Schneeleoparden, von dem es wohl nur noch 40 auf der ganzen Welt gibt, einer Herde Elefanten, die verzweifelt nach einer Wasserstelle sucht und dann auch noch von Löwen angegriffen wird, kleinen Eisbärbabys, die zum ersten mal ihre Höhle verlassen und dem Weißen Hai, der in Zeitlupe jagt auf kleine Robben macht.

Dann gab es auch noch großartige Natur- und Landschaftsaufnahmen. So z.B. von den unendlichen Schnee- und Eismassen des Nordpols, den wunderschönen Polarlichtern und gigantische Aufnahmen von Wasserfällen und Wüstenstürmen.

Der Film hat mich insgesamt wahnsinnig beindruckt. Man kann sich garnicht vorstellen, wie schwierig und zeitaufwändig es gewesen sein muss, diese Bilder einzufangen. Manche Gegenden mussten über ein Jahr lang gefilmt werden um sämtlichen Veränderungen einzufangen, die die Jahreszeiten bereit halten um diese dann dem Zuschauer präsentieren zu können. Wieviel Glück und Geduld muss man haben um in Eiseskälte ein Tier zu filmen, von dem nur noch ein paar Dutzend auf der Welt leben? Wie lange muss man einfach nur wartend dastehen um einen Pilz oder eine Blume wachsen zu sehen oder um einen Leoparden zu filmen wenn er eine Antilope jagt?

Message des Films war vor allem, dass man jetzt etwas tun muss um unser Klima zu schützen. Wurde meiner Meinung nach auch ziemlich gut rüber gebracht. Auf der Homepage des Films kann man sich auch noch das sehenswerte Making Of ansehen, was ich jetzt gleich auch nochmal tun werde.

You can leave a commentor a trackback .


Comment this post

Please copy the string BVU4Sz to the field below: