Jul
10

Urlaub in Cala Ferrera – Mallorca – Das Fazit

  • Der Urlaub war toll!
  • Nur Frühstück hätte auf jeden Fall gereicht statt der Halbpension. Wenn man so viel unterwegs ist wie wir, will man nicht jeden Abend zur Essenszeit im Hotel sein müssen.
  • Man braucht kein Spanisch. Deutsch und englisch reichen völlig aus. Der Rest geht mit Hand und Fuß. Wir hätten uns ein bisschen mehr ursprüngliches Mallorca gewünscht, aber dafür waren wir in viel zu touristischen Orten. Über ein “Hola” oder ein “Gracias” freut sich aber bestimmt jeder.
  • Gerne würde ich nochmal auf diese Insel fliegen! vielleicht in ein paar Jahren. Dann aber auf jeden Fall in den Westen, da dieser für uns noch ganz unbekannt ist.
  • Um ruhige Strände zu finden muss man viel Geduld und gutes Schuhwerk mitbringen.
  • Sonnencreme ist eines der wichtigsten Dinge zum Mitnehmen.
  • Sangria muss nicht nochmal sein.
  • Besonders in den Touristenorten aufpassen! Die Preise in den Speisekarten sind teilweise ohne Steuer angegeben.
  • Mit etwas Geduld findet man tolle Flecken und Orte auf der Insel.
  • Ein Mietwagen ist unbedingt zu empfehlen. Am Besten schon vor Abreise buchen. Wir hätten das Auto auch gerne noch einen Tag länger brauchen können.
  • Da ich noch nie richtig am Meer war, hat mich das Wasser dauerhaft fasziniert… so klar! Eine so tolle Farbe! Man konnte fast immer bis zum Grund sehen. Beim Tauchen besser Augen, Nase Mund und Ohren zu.
  • Bis auf das Meerwasser ist in Mallorca nichts zu salzig.
  • Man kann nicht genug Kleidung zum wechseln mitnehmen, wenn man ständig alles durchschwitzt.
  • Liegen am Strand kosten viel Geld (11 – 16 Euro zwei Liegen und ein Schirm pro Tag), rentiert sich also nur ab mehreren Stunden.
  • Man sollte keine Angst vor schnellen steilen Straßen haben.
  • Flip Flops sind für das Cap de Formentor nicht geeignet. Man sollte festes Schuhwerk tragen.
  • Man sollte sowieso gute Schuhe mitnehmen, wenn man viel sehen will.
  • Kein Geld am Bankautomat abheben. Wenn möglich genügend mitnehmen. Hat uns pro Abhebevorgang 10 Euro Gebühren gekostet.
  • Das Essen in den Restaurants war immer lecker und die Bedienungen waren immer freundlich.
  • Bei Nacht zu fliegen ist toll. Palme sieht bei Nacht beleuchtet einfach schön aus.
  • Ich würde jederzeit wieder hinfliegen!!!
  • Adios!

You can leave a commentor a trackback .


1 Comment for “Urlaub in Cala Ferrera – Mallorca – Das Fazit”

  1. schnien says:

    mmh, ich hab Mallorca nicht so toll in Erinnerung… Aber ich bin auch verwöhnt von den Kanarischen Inseln… :P

Comment this post

Please copy the string UbpUM0 to the field below: